Mittwoch, 28. Juni 2017

Hilfe!

Was soll man tun, wenn man eine totale kreative Blockade hat. Normalerweise freue ich mich, wenn alle Gartenarbeiten nach Plan gelaufen sind und es kommt eine kurze Schlecht- Wetter- Phase. Regen kann so etwas Schönes sein, nicht nur für die Natur. Man hat Lust auf seine Nähmaschine und könnte ohne schlechtes Gewissen nähen. Und dann - hinein ins Nähzimmer - das Handwerkzeug zurechtlegen - und dann - nichts - nichts -  gar nichts fällt mir ein.
Auch der Blick auf schöne Stoffe im Regal können mir nicht auf die Sprünge helfen. Schade um den vertrödeltenTag, die vertane Zeit und auch sonst. Wenn ich wenigstens noch ein paar Ufo´s im Schrank hätte...

Wie helft ihr euch über so eine Phase hinweg, oder kennt ihr das nicht???

Kommentare:

  1. Doch, kenne ich und zu genüge. Schreckliche Erfahrung, finde ich. Bock ohne Ende, Zeit ohne Ende und dann ist da die Flaute im Kopf und plötzlich in der Stimmung und es ist wie verhext. Ein bisschen einsam macht mich das innerlich, sehr merkwürdig. Und kaum hat man Zeit, zack, dann hat man plötzlich wieder eine Idee, nur kommt man nicht dazu. Mach´ einfach mal was anderes.... bummeln, lesen, Sudoku, jemanden einladen zum Kaffee.

    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, ich erwarte dich morgen um 15 Uhr zu Kaffee und Erdbeertorte. Danke für den Tipp.

      Löschen
    2. Nee, so kenne ich das nicht. Bei mir geht es anders. Ich hätte so viel zu nähen, UFOs genug. Aber oft kann ich mich nicht aufraffen. Ich vertrödel dann so die Zeit. Aber Zeit ist oft Mangelware bei mir darum ärgert mich das dann besonders. Was mir hilft, einfach mit irgendetwas anfangen. Zur Not auch Flickwäsche. Dann kommt meist ganz schnell eine Idee und/oder die Erkenntnis das etwas anderes mehr mehr Spaß macht. Und wenn mal doch nicht ist wenigstens die Flickwasche erledigt.
      Liebe Grüße, Marita

      Löschen
  2. So wichtig der Regen für die Natur ist, aber was fängt man mit so einem trüben Tag an ??? Putzen, NEIN, zu dunkel und mit Licht putze ich nicht gern. Bin gerade fertig geworden mit Marmelade kochen, 17 Gläser Aprikosenmarmelade mit einem Schuss Rum drauf. Leider nicht aus dem eigenen Garten, vermutlich auch nicht BIO, aber ganz sicher nicht zu süß!!! (Gelierzucker 1:3), übrigens ich esse sehr, sehr selten Marmelade aber mein Partner ist schon ein „Süßer“ wie wohl die meisten Männer. Aber nun hab ich wieder einen kleinen Vorrat zum Verschenken.
    Anne

    AntwortenLöschen
  3. Wie, Du hast keine Ufos??? Dann unbedingt eines in Reserve legen, damit es nicht nochmal passiert, dass die gute Nähzeit vertan wird....
    Nee, im Ernst... Mach einfach was ganz anderes, Fotos sortieren, ein Buch lesen, den Rechner Aufräumen, Kaffee oder Tee mit der Nachbarin trinken....
    Ganz liebe Grüße, Katrin

    AntwortenLöschen
  4. Ja auch das kommt vor. Bei mir sehr sehr selten. Wenn ich nicht weiß, was ich nähen soll dann webe oder spinne ich. Spinnen geht immer!!!

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Regina,
    schrecklich! Aber ich kann Dir da nicht wirklich einen Tipp geben. Bei mir ist es eher die Zeit, die fehlt und nicht die Idee. Meistens liegen mehrere Ideen auf dem Nähzimmertisch herum, so dass ich frei wählen kann, worauf ich Lust habe... :-)
    Heute kam die Einladung zur Spontan-Ausstellung im Kloster Vessra und der Familienrat hat der Teilnahme zugestimmt! Wir werden uns also vielleicht im wahren Leben treffen?
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Regina, ich kann Dich zu meinem UFO-Haufen einladen. Mir hilft bei diesen, zum Glück seltenen Blockaden, ein Treffen mit Nähschwestern wie Dir. Schwupps ist alles weg. ich freue mich schon auf Kloster Veßra und wie es aussieht, lernt man da auch andere Blogger kennen. Vielleicht wäre ein Bloggertreffen/Bloggertisch ganz sinnvoll? LG Heike

    AntwortenLöschen