Dienstag, 18. Februar 2020

Patchwork- Tiffany-Technik

In einem meiner Kurse mache ich mit den Mädels einen textilen Kalender. Ihr müsst euch das so vorstellen:
Wir machen 12 Miniquilts, alle in bisher noch nicht gemachten, textilen Techniken. Zum Kalender erzähle ich euch in einem der nächsten Posts näheres.

Einer dieser Miniquilts entsteht in der Tiffany- Technik. Ich mache ja immer alle diese Sachen zur Probe mindestens einmal, um die Schwierigkeiten zu erkennen und um den Mädels als Beispiel etwas "in die Hand" geben zu können.

Vor Jahren habe ich mal ein schönes Motiv im Internet gefunden. Fast jedes Bleiglasfenster ist ist als Anregung dafür geeignet. Von diesem Foto wird eine Zeichnung gemacht.
Da ich keinen Lichtkasten habe klebe ich die Zeichnung an die Fensterscheibe und kann die Konturen übertragen.


Nach dieser Zeichnung werden Einzelteile auf Steam a seam bzw. Vliessofix übertragen und die Stoffe entsprechend zugeschnitten.


 


Da die Teile so klein sind ist eine Pinzette beim Auflegen auf den dunklen Hintergrundstoff eine große Hilfe.

Ständig müssen Korrekturen gemacht werden und auch die eine oder andere Stelle nachgeschnitten werden. Das kommt dadurch, weil die Fugen zwischen den Teilen ja beim Zeichnen nicht berücksichtigt wurden. Beim nächsten mal, bzw. beim Erklären im Kurs muss ich das berücksichtigen.





Wenn die Teile richtig liegen können sie aufgebügelt werden.






Ich habe es mir zur Gewohnheit gemacht, immer Fotos während des Entstehungsprozesses zu machen. Das erleichtert mir oft meine Erklärarbeit in Anleitungen oder im Kurs. Und diese Fotos sehe ich mir dann auf dem PC an. Und siehe da. Da erkennt man Fehler, die auf dem Handydisplay, aber auch bei der Arbeit nicht wirklich auffallen.





Hab ich doch tatsächlich Teile aus falschen Stoff geschnitten. Zum Glück habe ich es noch vor dem Aufbügeln bemerkt.





Der nächste Schritt ist das Quilten der Zwischenräume und des Hintergrundes. Und natürlich der Rand. Dann zeige ich es euch, versprochen.

Und auch eine ausführliche
Erklärung zu unserem textilen Kalender.

Bleibt einfach dran, eure

Kommentare:

  1. Oh ja, hat was von Tiffany. In Glas habe ich das schon gemacht, aber stimmt geht auch in Stoff, und
    Dein Tulpenarrangement sieht ganz toll aus!

    Liebgruß,
    Tiger
    🐯

    AntwortenLöschen
  2. Sieht toll aus, danke fürs Zeigen, liebe Regina!
    Liebe Grüße Katrin

    AntwortenLöschen
  3. hej regina,
    was für eine geniale idee! Tiffany auf stoff, das hab ich auch noch nie gesehen- sieht toll aus! beim FPP ist mir das auch schon öfetr passiert, das ich die falsche farbe hatte im eifer des gefechts. Danke für die ausführliche anleitung! ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

    AntwortenLöschen
  4. Ich wollte schon immer mal Tiffany nacharbeiten... ich muß mir den Post nochmal durchlesen und hoffe auf weitere tolle Beiträge zu diesem Thema. Toll!

    Nana

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Regina, so in der Art habe ich schon mal eine AMC gemacht. Eine ziemliche fummelei. Dein Bild wird super!
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Regina,
    das sieht klasse aus und eine interessante Technik.
    Viel Vergnügen weiterhin und LG Doris :o)

    AntwortenLöschen
  7. Das wird ein schönes Teil. Macht bestimmt Spaß. LG Heike

    AntwortenLöschen
  8. Moin!
    Ja, die Farben wirken so sehr gut auf dem Hintergrund. Bin gespannt, wie das Quilten dann aussieht. Bis jetzt ist ja alles wie beim Applizieren. Freue mich schon aufs Ergebnis. Macht bestimmt Spaß.
    LG
    Andrea

    AntwortenLöschen

Ich freue mich sehr, wenn du mir hier einen Kommentar schreibst. Aber bitte nenne deinen Vornamen, sonst weiß ich nicht wer du bist und werde das von dir Geschriebene nicht veröffentlichen. Mit dem "Klick" auf veröffentlichen, speichert diese Website deinen Usernamen, deinen Kommentartext und den Zeitstempel, sowie eventuell die IP Adresse deines Kommentars. Mit dem Abschicken des Kommmentars hast du von der Datenschutzerklärung (https://relacra.blogspot.de/p/datenschutz.html) Kenntnis genommen. Weitere Informationen findest du hier: Datenschutzerklärung von Google (https://policies.google.com/privacy?hl=de)