Donnerstag, 10. August 2017

Nachtrag...

zu unserer Spontanausstellung. 

Wie versprochen heute noch einige Fotos von unserer Spontanausstellung am vergangenen Sonntag. 

Ich habe mich mit dem Zeigen von Fotos etwas zurückgehalten, weil ich erst einmal abwarten wollte, wieviel Bilder der Ausstellung von den anderen anwesenden Bloggerinnen veröffentlicht werden. 


Nichts ist doch auf solch verlinkten Blogs langweiliger als immer wieder gleiche Fotos. 
Nun aber kann ich zeigen, was mir zeigenswert erscheint.
Es waren kleinste, kleine, größere und ganz große Quilts zu sehen.

Auch selbstgenähte schicke Bekleidung hing, fast wie zum Trocknen, auf der Leine.
Da es ja allgemein um Selbstgemachtes ging, konnte man tolle Vogelhäuschen sehen.

Eine Quilterin hatte sogar ein U-Bahn-Netz einer japanischen Großstadt(welche???) textil umgesetzt. Auf Ideen kommen manche Leute- Respekt.
Es bestachen Quilts mit ihren ausgewogenen Farben bei der Stoffwahl...
 ...und andere kamen ziemlich farbenfroh daher.



Es wurden Täschchen, Taschen und Wandquits gezeigt. Das rote Teil war eine Auflage einer Sonnenliege. Wir haben keine Kenntnis darüber, ob die Dame uns dieses außergewöhnliche Teil nur zeigen wollte oder ob sie es mitgebracht hat, damit sich ihr Göttergatte nicht in den Garten legt, sondern Rasen mäht.


Manch ein Quilt bestach mit seinen Details. Das ist eine Arbeit von einer Kursteilnehmerin der Flickenhexe. Sie hat verstanden, was die Kursleiterin meint wenn sie sagt: "ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN!
Diese Arbeit ist von der gleichen Quilterin, die sich nun wirklich als eine solche bezeichnen darf.

Bei diesem Quilt sind alte Schätze aus Omas Schrank perfekt zum Einsatz gekommen.






Und hier an dieser Stelle haben viele Besucher gestaunt und die Ohren gespitzt, als erklärt wurde, um was es sich handelt. 
Es sind Wetterquilts, ja, richtig gelesen, Wetterquilts. Verrückt?- nein garnicht, sondern eine richtig gute Idee. Rechts der vom Jahr 2016 und die Temperaturscala dazu. Jeder Tag des Jahres hat entsprechend seiner Temperatur seine Stoffschnipsel bekommen.
Ich wollte wissen, warum Ende März warme und kalte Farben vernäht wurden. Die Erklärung war ganz simpel: Das Patchworkmädel war im Süden im Urlaub und zu Hause war es in dieser Woche recht kühl. Klar doch- leuchtet ein.
Wie ihr seht (den Blog lesen ja auch nicht- quiltende Zeitgenossen) können wir Patchworkerinnen sooooo kreativ sein. Wenn uns mal eine kreative Flaute erwischt und wir keine neue Idee haben, wird einfach das Wetter "vernäht"!
Erlaubt ist alles, denn es gibt(Gott sei Dank!) keine Patchworkpolizei!

Ich freue mich auf das nächste Mal. 

Dann in einer neuen Umgebung, unter alten Bäumen und auch in der Region. 

Die Absprachen haben bereits begonnen. 

Wir sehen uns.



Kommentare:

  1. So machen wir das. Ich freue mich schon.Liebe Grüße
    "Die Flickenhexe"

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Regina,
    schön sind Deine Fotos und ich freue mich, dass Du sie zeigst, denn die Quilts auf der Leine, wo auch die Quilts von Petra hingen, waren leider schon fast alle weg, als ich endlich dorthin kam. Das fand ich sehr traurig, denn ich hätte mir die Quilts auch gern noch im Original angesehen. Aber nun kann ich Deine Fotos ansehen. Ich bin gespannt, wo Ihr die Spontanausstellung im nächsten Jahr machen werde.
    Liebe Grüße Viola

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Regina, so schön hast Du alles beschrieben und fotografiert!!! Leider hab
    ich auch nicht alles sehen können, da vieles am Nachmittag schon wieder aufgeräumt war... Ich freu mich übrigens sehr auf eine Neuauflage dieser Aktion und bin gern wieder dabei :o)
    Ganz liebe Grüße aus Franken, Katrin

    PS.: Tokyo Subway Map, nach Elizabeth Hartmann

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Regina,
    Das ist ein sehr gelungener Rundgang über die Klosterwiesen! ja, ich fand den Grün-Violetten Quilt auch ganz toll. Und der Tag war insgesamt wunderschön.
    Gern bin ich im nächsten Jahr wieder dabei, wenn es sich terminlich passend machen lässt.
    LG
    Valomea

    AntwortenLöschen