Freitag, 30. Dezember 2016

Großmutters Blumengarten

Viele meiner allerersten Arbeiten sind in der Methode" Nähen über Papierschablonen" entstanden. In der Spezialschule zur Ausbildung von Zirkelleitern für künstlerische Textilgestaltung , welche ich in den Jahren 1985 bis 1987 absolviert habe, wurde uns nur diese Technik vermittelt. Ich habe diese Sechsecke, die das Muster Blumengarten entstehen lassen , mittlerweile tausentfach ausgeschnitten, geheftet und die Einzelteile zusammengefügt. Ich liebe es, denn so wie andere stricken können, ohne hinzusehen, kann ich das Hexagonnähen auch (fast) blind. Die Decke, die am längsten in Gebrauch ist, ist aus dem Jahr 1987.
Meine  älteste Patchworkdecke  aus dem Jahr 1987.

Patchwork  und Applikation

Puppenbett mit Quilt- 32 cm "lang"

Restequilt aus Hexagons mit einer Seitenlänge von 0,75 cm. Er wächst und wächst und wächst...

Der kleinste meiner Blumengarten- Quilts ist ein winziger Wandbehang für meine Patchworkpuppenstube. Der Quilt ist 8 x 9,5 cm groß.



Kommentare:

  1. Hallo, ich bin ja so begeistert von deinen Arbeiten. Der absoluten Vogel schießt aber dein Quilt in der Puppenstube ab. Wie kriegt man denn sowas hin? So eine Puppenstube wäre auch mein Traum, aber ich bin da zu ungeschickt, und außerdem habe ich für sowas leider keinen Platz. Liebe Grüße aus dem Norden von Eleonore, kurz Leo.

    AntwortenLöschen
  2. So schöne Hexagonquilts! Toll!
    Und dazu eine entzückende Patchworkpuppenstube, vom Feinsten.
    LG
    Marle

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön! Was für Fleissarbeiten! Es stöbert sich gut auf deinem Block. Liebe Grüße, Ines

    AntwortenLöschen